stage

07.06.2021

Börse KW 22/21: RENIXX ohne Impulse - Jinkosolar mit Wirkungsgrad-Rekord – Nordex mit Großauftrag – Encavis mit höherer Dividende – Ørsted verkauft Anteile an Borssele 1 & 2

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) ist nach dem kleinen Plus der Vorwoche in der letzten Handelswoche wieder unter Druck geraten. Fast alle Titel schließen im Minus, nur der chinesische Solarriese Jinkosolar legt eine bemerkenswerte Performance an den Tag.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der letzten 3,9 Prozent auf einen Schlusskurs von 1.477,69 Punkten (04.06.2021) verloren. Aktuell sind kaum neue Impulse auf dem Mark erkennbar. Das könnte sich schon bald ändern, wenn sich die coronabedingten Bremswirkungen nach und nach auflösen und dies auch in den Quartalsbilanzen der RENIXX-Unternehmen sichtbar wird.

Jinkosolar erreicht neuen Wirkungsgrad-Rekord bei großflächigen monokristallinen n-type-Silizium-Solarzellen
Bester Titel in der letzten Handelswoche gegen den Trend ist die Aktie des chinesischen PV-Riesen Jinkosolar. Das Unternehmen hat in der letzten Woche mit einem Wirkungsgrad von 25,25 Prozent einen neuen Weltrekord für seine großflächigen monokristallinen n-type Solarzellen bekannt gegeben. Das Ergebnis sei vom National Institute of Metrology, China ("NIM") unabhängig bestätigt worden, so Jinkosolar. Es ist das dritte Mal, dass Jinkosolar seit Juli 2020 für diesen Zellentyp einen neuen Rekordwert erreicht hat. Zunächst wurde der Wirkungsgrad von 24,79 Prozent auf 24,9 Prozent verbessert und nun auf 25,25 Prozent. Möglich wurde der neue Rekord nach Angaben von Jinkosolar durch Materialverbesserungen, die in den Zellprozess und die Herstellung auf einer Größe von 267,4 cm2 integriert wurden. Die Aktie von Jinkosolar gewinnt in der letzten Handelswoche 12,5 Prozent auf 33,74 Euro.

Nordex erhält weiteren Großauftrag aus Spanien
Die Nordex Group hat sich in Spanien einen weiteren Auftrag mit Windturbinen der Delta4000 Serie gesichert. Für eine Ausbauphase eines Windparks in Zentralspanien liefert das Unternehmen 16 Anlagen des Typs N155/4.8 mit einer Leistung von 76,8 MW. Ende Dezember 2020 hatte Nordex eine mobile Turmfertigung in Spanien in Betrieb genommen, um die Kosten beim Bau von Nordex Windparks zu senken. Die Aktie von Nordex kann in der letzten Woche nicht profitieren und geht mit einem Minus von 4,6 Prozent auf 17,98 Euro aus dem Handel.

Encavis-Hauptversammlung: mehr Dividende
Die ordentliche Hauptversammlung des Wind- und Solarparkbetreibers Encavis AG hat erneut eine Anhebung der Bardividende beschlossen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 wird eine Bardividende von 0,28 Euro (Vorjahr 2020: 0,26 Euro) je Stückaktie ausgeschüttet. Es besteht ein Wahlrecht für Aktionäre, ob sie sich für den Bezug der Bardividende oder für den Bezug von neuen Aktien im Verhältnis 73:1 (für rechnerisch 73 bestehende Aktien erhält der Aktionär eine zusätzliche neue Aktie) zu einem rechnerischen Bezugspreis von 14,60 Euro je Aktie oder für eine Kombination aus beiden Möglichkeiten entscheiden. Für das Geschäftsjahr 2021 wird eine Zieldividende von 0,30 Euro je Stammaktie anvisiert. Die Aktie von Encavis verliert auf Wochensicht 4,7 Prozent auf 14,53 Euro.

Ørsted: Verkauf von 50 Prozent an Offshore Windpark Borssele abgeschlossen
Im Anschluss an die Ankündigung vom 7. April 2021 hat der dänische Energiekonzern und Offshore-Spezialist Ørsted die Veräußerung von 50 Prozent des Offshore-Windparks Borssele 1 & 2 in den Niederlanden an Norges Bank Investment Management abgeschlossen. Die Ørsted-Aktie ist seit dem rasanten Kursanstieg bis auf über 180 Euro noch immer in einer anhaltenden Korrekturphase. In der letzten Woche steht ein Verlust von 5,8 Prozent auf 117,80 Euro zu Buche.

RENIXX im frühen Handel mit Seitwärtsbewegung
Zu Beginn der neuen Handelswoche präsentiert sich der RENIXX zunächst noch richtungslos und notiert aktuell auf dem Schlusskursniveau der Vorwoche (1.477,70 Punkte, 07.07.21, 09:00 Uhr). Im Plus notieren Sunrun, Jinkosolar, Sunnova, Vestas und Ørsted. Verlust verzeichnen Daqo New Energy, Nel ASA, Neoen, ITM Power und Enphase.


Quelle: IWR Online
© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Baustart im August: Nordex Group erhält weiteren Großauftrag aus Spanien
Hauptversammlung: Encavis zahlt erneut mehr Dividende
Deal: Ørsted schließt Verkauf von 50 Prozent an Offshore-Windpark Borssele 1 & 2 ab
Mehr Orienierung: Bundesregierung startet Wasserstoff-Kompass
Stellenangebot ESWE Versorgungs AG (Wiesbaden): Produktmanager (m/w/d) Strom, Gas und Fernwärme
Firmen Profil und Kontakt: IBC SOLAR AG
Original PM: Green Areal Lausitz (GRAL): Euromovement und ENERTRAG schließen Kooperationsvertrag zur Umsetzung eines CO2-neutralen Energiekonzepts
Windwärts Energie GmbH (Hannover) stellt ein: Technischer Zeichner (w/m/d) in der Ausführungsplanung - Windenergie



zurück

Energie Jobs und Karriere

Windwärts Energie GmbH Windenergie - Technischer Zeichner (w/m/d) Ausführungsplanung
© Windwärts
rhenag Rheinische Energie AG IT Projektmanager Energiewirtschaft (m/w/d) - Siegburg
© rhenag Rheinische Energie AG
4initia GmbH Flächenakquisiteur/in Windenergie & Photovoltaik (m/w/d)
© 4initia GmbH